Der Riegsee

A

 

Lage & Größe des Riegsees

 

Der Riegsee ist ein 3,3 km langer und bis zu 0,6 km breiter, sowie maximal 15m tiefer See im Landkreis Garmisch-Partenkirchen, nordöstlich von Murnau. Die Größe beträgt circa 180ha.
 Nicht nur sein Fischreichtum und die traumhafte Lage im Voralpenland machen ihn so beliebt, auch die günstige Verkehrsanbindung

trägt dazu bei.

 

Geschichte

 

Seinem Namen liegt der Personenname Ruodgis zugrunde. Riegsee bedeutet also "See des Ruodgis". Ruodgis ist ein Germanenname und bedeutet "Siegpfeil"  (Dr. Schweizer).
 Der Name hat sich im Laufe der Jahrhunderte folgendermaßen entwickelt:

 

 

  • ca.1050 Ruodgisis-se, Ruodgise

  • ca.1150 Ruetkis-se

  • ca.1250 Ruogese, im Dialekt Riagse

Hydrologie

 

Der See hat eine Fläche von 180ha und ist ein Moränensee, dessen Bett vom Gletscher ausgeschürft wurde. Er ist der größte bayrische See ohne oberirdischen Zu- oder Abfluss. Er wird wahrscheinlich durch Grundwasser gespeist und entwässert. Wie man durch Farbproben ermitteln konnte, tritt das Wasser des Sees im Ettingerbach und Hungerbach bei Huglfing in starken Quellen zutage.

Der Riegsee wurde früher auch „Hungersee“ genannt, aus dessen Stand man die künftige Witterung erkennen könne. Vor langen Zeiten kamen die Getreidebauern aus dem Donauboden an den See, um den Wasserstand zu beobachten. Hatte der See viel Wasser, so war das ein schlimmes Vorzeichen.

 

Sonstiges

Der See mit alleinigem Fischrecht gehört seit 1910 der Familie von Poschinger-Camphausen.

Das Fischereirecht hat seit 2001 der Fischereiverein Murnau e.V. von der 
Familie Poschinger-Camphausen gepachtet

 

 

Vielen Dank an die Hobby-Piloten mit ihren Dohnen für die Aufnahmen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© webbaeda